KOSA
Kopp Sailer Architekten





© 2022

MÜHLENWEG
Betreutes Wohnen Camphill Dorfgemeinschaft Lehenhof, Deggenhausertal

Grafik

Unsere Eingangsfrage lautete: Wie soll der Lehenhof Bauen?

Was sind die Ansprüche an ein Gebäude am Lehenhof?
Es sind:
- soziale Aspekte „intensive Wohnnutzung“
- praktikable Aspekte „das Haus muss funktionieren“
- Aspekte des Unterhalts „das Haus muss robust und einfach instand zu halten sein“
- monetäre Aspekte „die Ausgaben des Lehenhof als gemeinnütziger Verein müssen angemessen sein“

Wie hat der Lehenhof bisher gebaut und wie lebt es sich in diesen Gebäuden?
a) Die Häuser aus der Entstehungszeit sind:
- organisch, in die Landschaft eingebettet
- haben Siedlungscharakter, einzelne Nachbarschaften und Gruppen
- kleine, vielfältige Räume. Oft verwinkelt und bis in den letzten Dachzipfel ausgenutzt
b) Die Häuser aus der näheren Vergangenheit sind:
- relativ groß, weitläufig und teilweise unmaßstäblich
- aufgrund der Weitläufigkeit schwer nutzbar
- durch wenig gemischte Funktionen teilweise sozial schwer nutzbar
c) Bestandshäuser. Gebäude die der Lehenhof vorgefunden und umgebaut hat sind:
- funktionale Gebäudestruktur. Durch Umnutzung und Umbau sehr adaptiv, organisch
- oftmals trotz stattlicher Größe und vieler Bewohner sehr kleinteilig

unsere Entwurfsansätze sind:
soziale
- behutsames Einbetten in das soziale Umfeld
- warme, haptisch ansprechende Materialien
- Nebenfl ächen wie die Flure sind wichtige Begegnungsräume für die Gemeinschaft
konstruktive
- robuste Detailierung und Materialien
- rationales, auf die Bauweise abgestimmtes Grundschema
- Umnutzbarkeit durch kleinere Untereinheiten
räumliche
- vielfältige Gemeinschaftsräume
- harmonische Proportionierung
- Miteinbezug der Aussenräume
- behutsames Einbetten in die Landschaft